COPD & Asthma bronchiale als Störungen des Mikrobioms der Lunge
COPD & Asthma bronchiale als Störungen des Mikrobioms der Lunge

COPD & Asthma bronchiale als Störungen des Mikrobioms der Lunge

COPD & Asthma bronchiale als Störungen des Mikrobioms der Lunge

»Die Lunge ist steril in ihren Oberflächen!«, so wurde es früher den Medizinstudenten noch beigebracht. 
Die Lungenoberflächen liegen außen, d. h. die Schleimhautoberflächen haben ständigen Außenluftkontakt mit vielen darin enthaltenen Partikeln von Feinstaub über Bakterien und Pollen bis zu giftigen, reizenden Gasen.

Ein zentraler Auslöser der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist das Rauchen. Bei der Atemnot werden verschiedene Pharmazeutika eingesetzt, die allerdings alle nicht wirklich als gesund angesehen werden können. In seiner naturheilkundlichen Praxis behandelt Peter-Hansen Volkmann die COPD nicht als lebenslange Krankheit behandelt, sondern nach Ursachen in Umwelt und Verhalten der Patienten gesucht. Dazu gehören Vinyltapeten an der Wand ebenso wie z. B. Feinstaub und Gase in Beruf und Freizeit wie Stäube aus einer Kanarienvogelhaltung in geschlossenen Räumen.

Dabei ist die orthomolekulare Darmsanierung neben der Potenzierten Eigenblutbehandlung für ihn die wichtigste Grundlage zur zügigen Heilung dieser Krankheitsbilder. Dahinter steht eine schnelle Stabilisierung des Immun- und Meridiansystems durch breite Mikrobiom-Pflege – und konsequente Meidung krank machender Fastfood-Nahrung!

(Nach: Volkmann, P.-H.: Darm gesund – Mensch gesund! Ganz einfach!, VBN-Verlag 2017)