Naturheilkunde bei Bauchkrämpfen und Blähbauch
Naturheilkunde bei Bauchkrämpfen und Blähbauch

Naturheilkunde bei Bauchkrämpfen und Blähbauch

Naturheilkunde bei Bauchkrämpfen und Blähbauch

Feuchte Wärme ist für die meisten Magen-Darmprobleme gut.

Nicht einfach eine Wärmflasche, sondern feuchte Wärme! Dafür legt man ein ausgewrungenes, noch nasses, möglichst heißes Handtuch auf den nackten Bauch. Dann eine heiße Wärmflasche auflegen. Darüber ein Handtuch und ein weiteres Tuch zum Abdecken.

Unter die in Rückenlage leicht angewinkelten Knie legt man eine Rolle z. B. aus einer Wolldecke, um die Lendenwirbelsäule zu entspannen.

Die Zufuhr von orthomolekularen Produkten mit lebensfähigen Darmbakterien ca. 30 Minuten vor dem Bauchwickel erhöht die Effektivität der Wärmanwendung besonders bei Durchfällen oder Verstopfung deutlich.

Bei chronischen Bauchproblemen die Ernährung bitte kritisch auf E-Stoffe usw. überprüfen und konsequent Bio einkaufen sowie eine Entgiftung und orthomolekulare Darmpflege durchführen.

(Nach: Volkmann, P.-H.: Darm gesund – Mensch gesund! Ganz einfach!, VBN-Verlag 2017)