Vaginalpflege
Vaginalpflege
Fachinformationen
hypo-A Vaginalpflege

Vaginalpflege

Unsere moderne Lebensweise mit Stress, Fast-Food usw. belastet auch die Vaginalflora der Frau und führt dazu, dass Beschwerden wie vaginaler Juckreiz und Ausfluss  immer mehr zunehmen. Eine natürliche Vaginalpflege kann helfen, die Scheidenflora zu stärken und sie vor Angriffen zu schützen.

Fachinformationen
hypo-A Vaginalpflege

So wie wir unsere Haut täglich pflegen, um Trockenheit, Unreinheiten und Krankheiten vorzubeugen, so sollten auch Schleimhäute in regelmäßigen Abständen gepflegt werden. Mit 4Vag Vaginalzäpfchen ist dies auf natürliche und sanfte Weise möglich. Sie bestehen zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen und sind deshalb besonders gut schleimhautverträglich.

4Vag vereint für einen besonders breiten Pflegeansatz 4 Wirkprinzipien:

  • Milchsäurebakterien – sie erhalten das natürliche, saure Vaginal-Milieu
  • Zink – glättet gereizte Schleimhäute und trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit bei
  • Vitamin E und Selen – schützen die Zellen vor oxidativem Stress
  • Kakaobutter – glättet und pflegt die Schleimhaut

Wie funktioniert der körpereigene Infekt-Schutz des Intimbereichs?

Die Vaginalhöhle der Frau ist ein eigenständiges, auch mechanisch belastbares Ökosystem. Als Eintrittspforte für Fremdstoffe ist sie der Mundhöhle nicht unähnlich. Deshalb ist die Vaginalhöhle mit einer ähnlich kräftigen Schleimhaut ausgekleidet, die nicht leicht z.B. durch die mechanische Beanspruchung mit Tampons verletzt wird.

Das saure Vaginalmilieu mit einem pH-Wert von 4,0 bis 4,5 sichert den natürlichen Schutz gegen aufsteigende Infektionen. Dieser niedrige pH-Wert entsteht durch den Stoffwechsel jener Bakterien, die den Hauptteil dieses Ökosystems bilden: Die Döderlein-Bakterien, das sind Milchsäure bildende Bakterien. Diese ernähren sich von zuckerreichen, abgelösten Oberflächenzellen der Scheidenschleimhaut und geben bei der Verstoffwechselung Milchsäure an die Vaginalhöhle ab. Diese wiederum bildet mit den lebenden Bakterien, mit abgestorbenen Zellen und Sekreten den biologischen Säureschutzfilm der Vaginalschleimhaut.

Die Pflege und auch die Wiederherstellung dieses Biofilms sind das Ziel von 4Vag. Dabei wird die innere Reibung, die Mitursache chronischer Reizzustände sein kann, durch den natürlichen Biofilm reduziert.

Was kann dieses Ökosystem stören?

Die Vaginalflora kann durch viele Einflüsse gestört werden. Dazu zählen neben den mechanischen und lokalen infektiösen Einflüssen auch indirekte Einflüsse, die wir gar nicht mit der Vaginalflora in Verbindung bringen. Starker Ausfluss, der auf einen kranken Darm hinweisen kann, wirkt entsäuernd und hebt den pH-Wert oft über pH 5. Viele Medikamente wie zum Beispiel Hormone zur Verhütung oder Kinderwunschbehandlung, Cholesterin- und Blutdrucksenker, aber auch Asthmamedikamente und Präparate zur Gewichtsreduktion rauben unserem Körper wichtige Vitamine und Spurenelemente. Das kann sich auch auf die Schleimhäute und das Vaginalmilieu negativ auswirken. Aber auch die Einnahme von Antibiotika schwächt direkt die Vaginalflora.

Weitere Probleme verursacht übermäßige Intim-Hygiene. Hygiene ist zwar sehr wichtig, aber meist reicht äußerlich klares Wasser oder eine milde Intim-Waschlotion ohne Duft- und Konservierungsstoffe. Auch zu eng sitzende synthetische Kleidung oder Waschmittelrückstände können vaginale Reizzustände begünstigen. Wir sollten grundsätzlich bei der Wahl unserer Pflegeprodukte auf weitgehend natürliche Inhaltsstoffe achten.

Ist die Vaginalflora einmal geschwächt, ist sie anfälliger gegen Infektionen jeglicher Art. Diese können trockene, leicht rissige Schleimhaut, Brennen oder Juckreiz verursachen. Um diese Risiken zu minimieren oder die Symptome zu therapieren, ist eine regelmäßige Pflege der Scheide mit 4Vag sinnvoll.

Wann wende ich 4Vag an?

Ideale Zeitpunkte für die Pflege Ihrer Schleimhaut sind z.B. die Tage vor oder nach einer Regel oder nach Geschlechtsverkehr. Bei beginnenden vaginalen Reizzuständen, begleitend zu oder nach Antibiotika ist die Pflege mit 4Vag angezeigt, um den schnellen Wiederaufbau der Vaginalflora zu fördern. Unter Einnahme der Antibaby-Pille sollten empfindliche Damen ihre Schleimhaut regelmäßig mit 4Vag pflegen. Bei trockener Schleimhaut oder unter Krebstherapie  kann eine Behandlung mit 4Vag Begleitbeschwerden deutlich lindern. Wann genau wir unserem Intimbereich etwas Gutes tun, kann, abhängig von unseren persönlichen Lebensumständen und unserer Ernährung, jederzeit unseren individuellen Bedürfnissen optimal angepasst werden.

Weitere Informationen auf www.4vag.de.