Schadstoffe bei Lachsöl vermeiden
Schadstoffe bei Lachsöl vermeiden
Lachsöl zur Nahrungsergänzung im Shop

Schadstoffe bei Lachsöl vermeiden

Lachsöl zur Nahrungsergänzung im Shop

Bei regelmäßigem Fischkonsum sollte man auch den Gehalt an Schwermetallen und anderen Schadstoffen, z.B. aus der Organischen Chemie wie Lösungsmittel, Weichmacher oder Transformatorenöle im Auge behalten.

Insbesondere langlebige Raubfische, die in der Nahrungskette weit oben stehen, können größere Mengen Schwermetalle anreichern und sollten daher nur in Maßen verzehrt werden.

Recht unbedenklich sind dagegen:

  • Sardinen
  • Makrelen und
  • Hering, aus dem Nordatlantik

wie sie z.B. von hypo-A eingesetzt werden.

Bei der Gewinnung hochwertiger Lachsöle bzw. Fischöle sollten stets Rohstoffe aus einem Fanggebiet mit möglichst geringer Schadstoffbelastung ausgewählt und das Öl auf Rückstände kontrolliert werden.