Schwarzkümmelöl
Schwarzkümmelöl
Fachinformationen
hypo-A Schwarzkümmelöl-Kapseln

Schwarzkümmelöl

Fachinformationen
hypo-A Schwarzkümmelöl-Kapseln

Schwarzkümmelöl, das schon bei den alten Ägyptern als Heilmittel galt, wird aus den aromatisch riechenden Samenkapseln des Echten Schwarzkümmels (Nigella sativa) gewonnen. Auch wenn Schwarzkümmelöl ein Nahrungsmittel ist und nicht als Arzneimitteln eingestuft wird, gibt es inzwischen mehrere Bücher, die sich dem gesundheitlichen Nutzen des Schwarzkümmelöls widmen.

Was macht Schwarzkümmelöl interessant?

Schwarzkümmelöl enthält einige Komponenten, die für die körpereigene Regulation wichtig sind und den Körper bei der Gesunderhaltung unterstützen können. Dies gilt vor allem für die ungesättigten Fettsäuren und die ätherischen Öle es Schwarzkümmelöls.

Ungesättigte Omega-Fettsäuren im Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl enthält verschiedene ungesättigte Fettsäuren. Dies sind die Ölsäure als Omega-9-Fettsäure sowie einige mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure, Gamma-Linolensäure, Eicosadiensäure). Hauptbestandteil ist mit etwa 50-60 % die Linolsäure. Diese essenzielle Fettsäure kann in unserem Körper über Gamma-Linolensäure in Botenstoffe (Prostaglandine der Serie 1) umgewandelt werden, die an der Regulation des Abwehrsystems und der Entzündungshemmung beteiligt sind. Außerdem sind die Omega-6-Fettsäuren zum Aufbau fetthaltiger Strukturen wie Zellmembranen vonnöten. Entsprechend spielen Linolsäure und Gamma-Linolensäure eine Rolle in der

  • Stabilisierung von Zellmembranen
  • Aufrechterhaltung der Hautfunktion
  • Regulation des Immunsystems
  • Entzündungshemmung.

Es erstaunt folglich nicht, dass Schwarzkümmelöl allergischen und entzündlichen Prozessen entgegensteuern soll. Zudem wird Schwarzkümmelöl eine antibakterielle und antimykotische Wirkung nachgesagt.

Ätherische Öle im Schwarzkümmelöl

Ätherische Öle tragen wesentlich zum aromatischen Geruch und dem charakteristischen Geschmack des Schwarzkümmelöls bei. Aufgrund seines etwas strengen Geschmacks wird Schwarzkümmelöl in der Regel lieber als Kapsel denn als pures Öl verwendet.

Unter den Bestandteilen des ätherischen Öls ist im Hinblick auf einen möglichen gesundheitlichen Nutzen besonders Thymochinon interessant. Thymochinon gilt als

  • antioxidativ, d.h. es vermag Radikale, die u.a. bei der Hautalterung eine Rolle spielen, abzufangen und zu neutralisieren
  • entzündungshemmend.

Auf die Qualität des Schwarzkümmelöls kommt es an

Hitzebehandlung kann wertvolle Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöls zerstören. Für die Herstellung von Schwarzkümmelölkapseln sollten daher naturbelassene, kalt gepresste Öle verwendet werden.

Lesen Sie auch folgende Artikel: